Die Marke TAP Portugal soll auch nach dem Verkauf der Mehrheitsanteile erhalten bleiben. Foto: TAP

Verkauf der Mehrheit der portugiesischen Airline TAP ist perfekt

Am 11. Juni dieses Jahres gab die portugiesische Regierung dem brasilianisch-portugiesische Bieterkonsortium Atlantic Gateway den Zuschlag über 61 Prozent der Anteile an der vormals staatlichen Airline TAP Portugal. Nun ist der Verkauf abgeschlossen. Das Wirtschaftskonsortium Atlantic Gateway steht unter der Führung von David Neelemann, dem amerikanisch-brasilianischen Gründer und CEO der Fluggesellschaften Azul, Westjet Airlines und JetBlue und Humberto Pedrosa, dem portugiesischen Eigentümer der Gruppe Barraqueiro.

Bei der Privatisierung, die einen Meilenstein in der über 70-jährigen Geschichte von TAP Portugal darstellt, einigte man sich auf eine Reihe von Regelungen:

  • Das Unternehmen bleibt auch künftig dem Dienst an der Öffentlichkeit verpflichtet.
  • Identität und Unabhängigkeit der TAP-Gruppe bleiben erhalten.
  • Die Marke TAP Portugal und ihre enge Verbindung mit Portugal bleiben erhalten.
  • Der Firmensitz in Portugal bleibt bestehen.
  • Das Drehkreuz Lissabon wird beibehalten und ausgebaut.
  • Auch künftig trägt das Unternehmen zur Entwicklung der Volkswirtschaft in Portugal bei.
  • Das Unternehmen verpflichtet sich, bestehende Arbeitsplätze zu bewahren und nach Möglichkeit zusätzliche zu schaffen.

Zu seinen vordringlichsten Aufgaben zählt das Konsortium Atlantic Gateway die Rekapitalisierung von TAP Portugal und die Lösung aller Probleme, die ein Überleben des Unternehmens infrage stellen könnten. Als wichtigsten Aktivposten sehen die neuen Gesellschafter das Drehkreuz Lissabon, über das eine Vielzahl von Destinationen in Europa, Afrika, Brasilien und Nordamerika gut zu erreichen ist. Mit erstklassigem Service und attraktiven Preisen soll die Präsenz der Airline auf dem Markt ausgebaut und gefestigt werden. Kurz- und mittelfristig wollen sie neue Ziele in Brasilien und Nordamerika anbieten und die Flotte durch den Kauf neuer Maschinen verjüngen.

Der portugiesische Investor Humberto Pedrosa sagte: „Wir haben uns verpflichtet, TAP Portugal zu stärken und wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Ich bin mir sicher, dass uns dies gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern gelingen wird. Der Name TAP Portugal wird für Wettbewerbsfähigkeit und Modernität stehen und der Stolz Portugals sein.“

Sein Partner, der brasilianische Unternehmer David Neeleman, fügte hinzu: „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst. Wir werden in neue Strecken, Märkte und Flugzeuge investieren und TAP Portugal damit stärken. TAP Portugal ist die größte Marke Portugals und für die Volkswirtschaft des Landes von fundamentaler Bedeutung.“

Über TAP

TAP Portugal ist die marktführende portugiesische Airline. Das 1945 gegründete Unternehmen ist seit 2005 Mitglied der Star Alliance, des weltweit größten Netzwerks von Luftverkehrsgesellschaften. Das Streckennetz umfasst 81 Destinationen im portugiesischen Inland, in Europa, in Afrika, in Nord- und Lateinamerika. Von Deutschland und Österreich bietet die portugiesische Fluggesellschaft Nonstop-Flüge zum Drehkreuz Lissabon ab Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf, Hannover, Berlin und Wien. Aus der Schweiz starten Nonstop-Flüge von Zürich und Genf nach Lissabon und Porto. Die Fluggesellschaft unterhält ein dichtes Netz an Verbindungen nach Afrika und ist die europäische Airline mit den meisten Verbindungen nach Brasilien. TAP Portugal führt derzeit täglich mehr als 350 Flüge durch. Die moderne Flotte umfasst 61 Airbus-Maschinen sowie 16 Flugzeuge, die unter dem Namen der Regionalfluglinie PGA fliegen. Im Mittelpunkt der unternehmerischen Strategie steht seit einigen Jahren das Bemühen, den portugiesischen Charakter der Marke zu betonen. TAP Portugal wurde bereits sechsmal mit dem World Travel Award als führende Fluggesellschaft nach Lateinamerika und viermal auch als führende Fluggesellschaft nach Afrika gewürdigt und ausgezeichnet. Für sein ambitioniertes CO2-Ausgleichprogramm, das TAP Portugal als erste Airline der Welt in Zusammenarbeit mit der IATA umsetzte, erhielt das Unternehmen den von der UNESCO und der International Union of Geological Sciences verliehenen „Planet Earth Award 2010“ in der Kategorie „Innovativstes nachhaltiges Produkt“.

Drei Tourismus-Oscars für TAP Portugal

Ein Preis, der schon fast Tradition hat: Bei der Verleihung der World Travel Awards (WTA), die in diesem Jahr auf Sizilien stattfand, wurde TAP Portugal wie schon 2014 als Europas Airline mit dem besten Flugangebot nach Südamerika ausgezeichnet. Von 2009 bis 2012 gewann das Unternehmen den Preis sogar in der weltweiten Wertung. TAP Portugal erhielt den begehrten Preis, der als „Oscar“ der Reisebranche gilt, wie im Jahr zuvor auch als Europas Fluglinie mit dem besten Angebot nach Afrika, nachdem sie bereits 2011, 2012 für das weltweit beste Angebot an Flügen auf den Schwarzen Kontinent prämiert worden war. Einen dritten WTA konnte das Team von TAP Portugal auf Sizilien für das ambitionierte Bordmagazin „UP“ entgegennehmen, das nach Ansicht der hochkarätig besetzten Fachjury mit Mitgliedern aus über 100 Ländern das derzeit beste auf dem europäischen Markt ist.

„Die Tatsache, dass wir auch 2015 einige der wichtigsten Auszeichnungen in der Tourismusbranche erhalten haben, zeigt: Mit den Bemühungen, unser Produkt und unsere Dienstleistungen immer weiter zu verbessern, liegen wir goldrichtig“, sagte Luiz Mór, Mitglied des Vorstandes von TAP Portugal bei der Preisverleihung. Und er betonte: „Die Auszeichnung für das Magazin UP hat einen hohen Stellenwert nicht nur für TAP Portugal, sondern für unser ganzes Land. Denn UP ist eines der größten, wenn nicht sogar das größte Medium, mit dem wir die portugiesische Identität in die ganze Welt hinaustragen und damit auch die Entwicklung Portugals insgesamt fördern.“

Titelfoto / Die Marke TAP Portugal soll auch nach dem Verkauf der Mehrheitsanteile erhalten bleiben. / Foto: TAP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.