Alentejo: Eindruckvolle Natur, schöne Orte und viel Kultur

2 Min. Lesezeit

Mit dem Kulturprogramm 365 Alentejo startet in diesem Jahr eine neue Initiative der Tourismusorganisationen Alentejo Ribatejo und Turismo de Portugal. Die Region Alentejo soll damit als Ganzjahresreiseziel mit einem bunten Veranstaltungsprogramm noch attraktiver werden. Unter dem Dach von 365 Alentejo findet eine Vielzahl von Veranstaltungen statt, darunter Ausstellungen, Konzerte, Sportevents oder Gastronomie Festivals.

Azulejo Fest

Wer in den kommenden Monaten in den Alentejo reist, den erwartet ein buntes Kultur-Programm: Am 4. Mai haben Besucher der Region Alentejo die Möglichkeit in dem kleinen Städtchen Beja am Azulejo Fest teilzunehmen, dass den für Portugal typischen blau-weißen Fliesen, den so genannten Azulejos, gewidmet ist. In dem geschichtsträchtigen Städtchen befinden sich zudem einige sehenswerte Bauwerke wie der imposante Turm Torre de Menagem, der über der Burg thront oder die Kirchen Igreja de Santiago, Igreja de Santo Amaro und die Sé Kathedrale.

Walk in Alentejo

Wer es lieber sportlicher mag und die wunderschöne Naturlandschaft der Region entdecken möchte, sollte an einem der Wanderevents von „Walk in Alentejo“ teilnehmen, die am 5./6. und 26./27. Mai sowie am 2./3., 9./10. und 23./24. Juni an verschiedenen Orten stattfinden. Wer das kühle Nass favorisiert, wird sich am 24. Juni den Kanu-Wettkampf Rota das Azenhas auf dem Guadiana Fluss nicht entgehen lassen. Die alten Wassermühlen am Flusslauf sorgen mit ihren Stromschnellen für einen besonderen Adrenalinkick.

Auch kulinarisch hat der Alentejo einiges zu bieten: Beim Alentejo Food & Soul in Estremoz gibt es am 2. und 3. Juni reichlich Gaumenschmaus. Insgesamt zeigen 15 portugiesische und internationale Küchenchefs ihr Handwerk. Darunter auch einige Michelin Sterneköche. Zum guten Essen gehört selbstverständlich auch guter Wein. Die Route Rota dos Vinhos do Alentejo führt Reisende durch die regionalen Anbaugebiete. Wo einst Getreidefelder wuchsen, ziehen heute Weinstöcke lange Linien in die Landschaft. Wie alles anfing und wie es weitergeht mit dem Alentejo-Wein, erfahren Besucher im Weinmuseum in Redondo.

Festival „Land ohne Schatten“

Zu den musikalischen Höhepunkten gehört das Festival Terras Sem Sombra (Land ohne Schatten). In einigen der schönsten Denkmälern im Alentejo gibt es bis Ende Juli eine Reihe von sakralen Konzerten. So haben Konzertbesucher auch gleich die Gelegenheit historische Kirchenbauten, die zum Kulturerbe der Region gehören, zu besichtigen Das Festival umfasst zudem auch thematische Tagungen, geführte Besichtigungen, an Kunst und Kultur orientierte Aktionen sowie Aktivitäten, bei denen die Naturerhaltung und der Schutz der Biodiversität hervorgehoben werden.

Weitere Informationen:

www.365alentejo-ribatejo.com   (in portugiesischer, spanischer und englischer Sprache)

Titelbild / Wer in den kommenden Monaten in den Alentejo reist, den erwartet ein buntes Kultur-Programm. / Foto: Alentejo Ribatejo


Weitere Reiseanregungen für das Alentejo


Im Alentejo gibt es gefühlt auf jedem Berg ein Burg. Foto: Ingo Paszkowsky
Im Alentejo gibt es gefühlt auf jedem Berg ein Burg. Foto: Ingo Paszkowsky